• Aufbruch - Elbphilharmonie

    Thüster Kalkstein

  • Fläche-Kante-Form-2

    Thüster Kalkstein

  • Einschnitt

    Thüster Kalkstein

  • Gegensatz-Organisch-Kantig

    Carrara Marmor

  • Paar-Herzlich

    Thüster Kalkstein

  • Schale-Aufgenommen

    Carrara Marmor

  • Balance

    Thüster Kalkstein

  • Windungen

    Thüster Kalkstein

  • Lichtblick

    Thüster Kalkstein

  • Gehörnt

    Carrara Marmor

  • Fläche-Kante-Form-1

    Feldkalkstein

  • Treppe ins Blaue

    Acryl Mischtechnik

  • Lichtblick

    Aquarell Mischtechnik

  • Eisenbahn OTR

    Aquarell Schichttechnik

  • Lebensader

    Aquarell Schichttechnik

  • Elbuferstrasse

    Acryl Mischtechnik

  • Durchbrochen

    Acryl Pastell Spachtel Mischtechnik

  • Gelbe Wolken

    Gouache Spachtel Mischtechnik

  • Tierisch

    Carrara Marmor

  • Echse-Aus dem Ei gepellt

    Thüster Kalkstein

  • Pyramide

    Thüster Kalkstein

  • Fläche-Kante-Form 3

    Thüster Kalkstein

  • Hermes-Geflügelt

    Thüster Kalkstein

  • Basalt

    Basalt vom Backenberg

  • Säule-Eingekeilt

    Thüster Kalkstein

  • Fenster zum Hof

    Thüster Kalkstein

  • Fläche-Kante-Form 4

    Thüster Kalkstein

  • Figur 1

    Thüster Kalkstein

  • Augen-Blick

    Thüster Kalkstein

  • Lichtdurchflutet

    Alabaster

Aufgabe von Kunst heute ist es, Chaos in die Ordnung zu bringen.

Theodor W. Adorno (1903-1969)

 

Steinbildhauen

Es ist eine große Zweisamkeit mit einem Stein zu arbeiten – er erlaubt einem Einblicke in steinerne Tiefen. Manchmal geht das Hauen schwer und der Stein lässt nicht los. Dann wieder gibt es sandige Einschlüsse, die zerfließen unter dem Spitzeisen.

Je länger die Ausdauer, umso feiner wird die Form. Die Flächen in Abgrenzung zur Kante sind oft Entscheidungen, die schwerfallen und hinterher sieht es so einfach und organisch aus. Manchmal gelingt es auch nicht und es brechen Ecken heraus oder die Suche nach der Form gestaltet sich als schwierig, dass eine Pause vonnöten und über Jahre am Stein gearbeitet wird. Bilder im Vorfeld hemmen meist oder verändern sich im Laufe des Bearbeitens. Ein gutes Gefühl – man kommt sich näher.